Das Daunen-Abendkleid ist die Antwort auf ein uraltes Silvester-Dilemma

Ist jetzt kein Schnäppchen, sieht dafür sehr interessant aus.

Wir wollen hier ja nun nicht übertreiben, aber möglicherweise hat die italienische Modefirma Moncler mit ihrer neuesten Damen-Kollektion ein Problem gelöst, das Frauen seit guten 200 Jahren mindestens beschäftigt, schlimmstenfalls aufs Totenbett (kleine Dramatisierung) gebracht hat: Nämlich die höchst komplizierte Frage, was sie anziehen soll für die Silvester-Party der Schmidts im Nebenhaus.

An Silvester, klar, will man ein bisschen was hermachen, zeigen, was man hat (Geld, Figur, Frisur und Zeugs), weshalb viele Frauen zu diesem Anlass ihr einziges bodenlanges Kleid aus dem Schrank ziehen, in dem sie aussehen wie damals auf dem Abschlussball, als sie es zuletzt getragen haben, nur etwas abgenutzter.

Das Dumme ist nur: Silvester findet in unseren Breitengraden in der kältesten Jahreszeit statt und weil es die Tradition will, muss man spätestens ab 23.30 Uhr vor dem Haus dumm herumstehen, hektisch ein Dutzend Sektflaschen leeren, um Startrampen für dem Schmidt-Uli seine Raketen zu schaffen, und darf frühestens um ein Uhr morgens wieder rein in die warme Stube, wegen Atmo und überhaupt.

Als Dame im bodenlangen Abendkleid steht man da also gute zwei Stunden zitternd und bibbernd in der Gegend herum, friert sich die eh schon von den High Heels malträtierten Zehen nach Reinhold-Messner-Art ab, das im Wind flatternde Kleid wird von den fehlgeleiteten Böllern von Müllers missratenem Nachwuchs in Brand gesetzt und der Mantel ist immer, immer, immer zu kurz und nie warm genu. Und warum riecht der eigentlich nach Chili con Carne?

Am Ende verabschiedet man sich komplett durchfroren hastig von den Gastgebern, sammelt zuhause alle Decken ein, die zu finden sind, baut sich ein Iglu aus Daunen und stirbt dann doch nicht, aber holt sich die gemeinste Blasenentzündung des noch sehr jungen Jahres.

Doch das könnte sich nun alles ändern: Denn die Modemarke Moncler, die vor allem für ihre sehr sportlich eingepreisten Daunenjacken berühmt ist, hat da etwas erfunden, was Frauen womöglich für immer aus diesem elendiglichen Dasein befreien wird: Ein bodenlanges, armfreies Ballkleid aus gesteppten Daunen. In hellrosa und blitzeblankblau und für den Schnäppchenpreis von knapp 2400 Euro.

Die gute Nachricht: Das Kleid lässt sich hervorragend mit den Daunen-Handschuhen (ca. 1300 Euro) und dem knöchellangen Daunen-Cape (ca. 3140 Euro) kombinieren.

Die schlechte Nachricht: Momentan gibt es im Online-Shop von Monclernur noch ein einziges Kleid. In blau. Das rosa-farbene ist schon ausverkauft.